FDM Fasziendistorsionsmodell

Das FDM ist ein neuartiges Behandlungskonzept, dass die jeweiligen Beschwerden als Folge von einer oder mehreren von sechs spezifischen Fasziendistorsionen (Formveränderungen des Bindegewebes) vesteht. Jede einzelne dieser Störungen kann prinzipiell rückgängig gemacht werden.

Nahezu alle schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates lassen sich erfolgreich mit FDM behandlen. Anwendung findet das FDM u. a. bei Schulterschmerzen, Rückenschmerzen
(Bandscheibenvorfall, Arthrose, Hexenschuss etc.), Knierschmerzen, verstauchten Knöcheln, Nackenschmerzen (Taubheit, Sensibilitätsstörungen etc.), Sportverletzungen jeglicher Form.

Das FDM ermöglicht die effective Behandlung von vielen akuten und chronischen Beschwerden, die bis jetzt in der Medizin nur langwierig oder unzureichend therapiert werden konnten.

Durch diese neue Interpretation der Beschwerden lassen sich zum Teil verblüffende Ergebnisse erzielen, so dass nach nur einer Behandlung schon Beschwerdefreiheit oder zumindest eine Belastungsfähigkeit eintreten kann.

Ihre persönliche Beschreibung der Beschwerden, Ihre Körpersprache und die Befunde der klinischen Untersuchung ergeben im FDM die Diagnose und bestimmen die Behandlung.

Die FDM-Therapie erfolgt überwiegend manuell, das heißt mittels spezieller Handgriffe.

Die Therapie wirkt häufig sehr direkt, so dass Sie nach der Behandlung den Therapieerfolg überprüfen können!